Matthias Penkala bleibt Bezirkschef der JFW

13.10.2014 – 

  Die JUNGEN FREIEN WÄHLER Oberpfalz (JFW) trafen sich in Edelsfeld im Landkreis Amberg-Sulzbach zu ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung. Auf dem Programm standen unter anderem die turnusgemäßen Neuwahlen.

Gast war der Vorsitzende der FREIEN WÄHLER des Landkreises Amberg-Sulzbach Albert Geitner, der auch die Wahlleitung innehatte. Dabei wurde Matthias Penkala aus Freystadt einstimmig bestätigt. Bei den Stellvertretern ergaben sich einige Änderungen: Erstmals wird mit Kathrin Klann (Edelsfeld) der Landkreis Amberg-Sulzbach und mit Manuel Werthner die Stadt Amberg in der Vorstandschaft vertreten sein. Julia Haubner (Neumarkt) wurde ebenfalls zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt und auch Theresa Stangl (Roding) bleibt stellv. Vorsitzende. Maximilian Steiner (Kemnath) bleibt Schatzmeister.

Matthias Penkala freute sich vor allem über die Anzahl der weiblichen Vorstandsmitglieder, „bei den JFW wird keine Frauenquote benötigt“. Diskutiert wurde vor allem über die geplante Stromtrasse, die weite Teile der Oberpfalz tangieren würde. Alle waren sich einig, dass vor allem ein dezentrales Stromversorgungskonzept mit regenerativen Energien diese Trasse überflüssig machen würde.

Deshalb sei es wichtig, den Protest und die Bürgerinitiativen weiter zu unterstützen. Der FW-Kreisvorsitzende Albert Geitner kritisierte, dass es keinerlei unabhängige Stellen gebe, die seriös den Bedarf an Trassen prüfen könne. Hauptsächlich stehen finanzielle Interessen hinter solchen Großprojekten was eine Folge des Privatisierungswahns der öffentlichen Grundversorgung sei, so Geitner.

Foto: Der Kreisvorsitzende der FW in Amberg-Sulzbach Albert Geitner (1. von links) gratulierte dem Vorsitzenden Matthias Penkala (2. von rechts) und der neuen Vorstandschaft.